Die energetisch - osteopathische Behandlung richtet sich nach folgende Prinzipien:

 

 

 

  • Der Körper ist eine Einheit

 

 

  • Er ist immer als Ganzes an Gesundheit und Krankheit beteiligt

 

 

  • Der Körper verfügt über innewohnende Heilungskräfte

 

 

  • Struktur und Funktion stehen in gegenseitiger Abhängigkeit

 

Die energetisch - osteopathische Therapie bezieht immer das ganze Lebewesen in die Behandlung ein: Sie versucht, dem Lebewesen in seiner körperlichen, emotionalen und geistigen Einzigartigkeit gerecht zu werden und das Behandlungsziel gemeinsam mit ihm zu erreichen.

Bei der energetischen Hunde-Osteopathie werden ausschließlich sanfte manuelle Techniken angewendet. Diese Art der Korrektur erlaubt den beteiligten Strukturen wie Wirbel oder Gelenke, wieder in ihre ursprüngliche Position zurück zu gleiten. Alle Dehnungstechniken sind äußerst weich und langsam, damit sich das Gewebe und die Muskulatur an die neue Situation anpassen kann.

Diese sanften Korrekturen geben dem Körper die nötigen Impulse, sich wieder selbst zu korrigieren. Der energetisch arbeitende Osteopath „renkt“ nicht ein. 

die energetische Osteopathie ist ein sinnvolles Zusammenspiel von Osteopathie im allgemeinen, div. Muskel- und Massage-Techniken, Physiotherapiekonzepten und energetische Techniken wie Akupunktur und Meridianmassage, Akupressur, Farb- und Laserpunktur.
Für die traditionelle chinesische Medizin ist Gesundheit nur bei freiem Fluss der Körperenergien möglich.

Der Therapeut wendet energetische Techniken wie zum Beispiel die Meridianmassage an, um die Energie in den Meridianen zum Fließen zu bringen. Einzelne Akupunkturpunkte können mit Farblicht oder Laser bestahlt werden, um energetische oder körperliche Blockaden wie Wirbel- oder Beckenblockaden zu lösen.